+++01.10.2018: IV Vertrag Diabetes mit DAK für Mitglieder abgeschlossen - es geht los! Vertrag Diabetes+++Angebot externer Datenschutzbeauftragter für Mitglieder+++aktualisierter Behandlungsleitfaden Diabetes mellitus+++Diabetes unterm Dom 4.0 - Vorträge unter Download+++Attraktive Mitgliederkonditionen HbA1c, Glukose etc. - fragen Sie uns+++Fobi Diabetesberaterinnen Offenbach 24.10.18 Anmelden+++Fobi Ärzte & Mitglieder Gestationsdiabetes & Post EASD 21.11.18 Anmelden+++mit hess. Datenschutzbeauftragten abgestimmte DSGVO Formulare für Mitglieder

Wissenschaft

Die Diabetologen Hessen eG möchten sich wissenschaftlich im Bereich Diabetologie positionieren.

Hierzu bieten wir dem schnellen Leser wissenschaftliche Artikel im Abstract Format – neueste Informationen in komprimierter Form als Literaturservice an.

 

Darüber hinaus möchten wir auch im Bereich Versorgungsforschung aktiv sein. Bei  interessanten Fragestellungen legen wir eigene Projekte auf. Warum engagieren wir uns in diesem Bereich:

  • Wir möchten eine eigene Meinung zu spezifischen Fragestellungen haben
  • Gesundheitskosten werden weiter steigen

        Demografie

        Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten

        Technische Innovationen

  • Kostendruck wird zunehmen
  • Informationen werden wichtig

        Identifizierung von Kostenfaktoren

        Aufzeigen von Lösungsmöglichkeiten, bspw. alternative + wirtschaftlichere Therapieverfahren

  • Möglichkeit Therapietransparenz herzustellen 
  • Stehen als Partner für Forschungsvorhaben zur Verfügung
  • Verbindung zwischen therapiebezogenen + ökonomischen Fragestellungen

 

Vorteile

  • Teilnehmer = Mitglieder & Inhaber Diabetologischer Schwerpunktpraxen:

        real world Daten

        Projektbezogene Ansprache erfahrener, kompetenter und interessierter Mitglieder

        Datenerfassung erfolgt retrospektiv & anonymisiert – kein Rückschluss auf personenbezogene Daten möglich

  • Unabhängig

 

 

Eine strukturierte Versorgung der an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankten Menschen ist, aufgrund der gesundheitspolitischen und ökonomischen Relevanz, zwingend erforderlich. Die bisherige Strukturierung im Rahmen des DMP ist - aufgrund fehlender Verbindlichkeit - nicht ausreichend. Hierzu haben wir bereits im Jahr 2014 einen Behandlungspfad erarbeitet und in 2018 überarbeitet.

 

 

Prof. Dr. Rüdiger Göke

(stellv. Vorstandsvorsitzender und verantwortlich für den Bereich Wissenschaft)