Wissenschaft

Die Diabetologen Hessen eG möchten sich wissenschaftlich im Bereich Diabetologie positionieren.

Hierzu bieten wir für den schnellen Leser wissenschaftliche Artikel im Abstract Format – neueste Informationen in komprimierter Form als Literaturservice an.

Darüber hinaus werden wir mit unserem Projekt Versorgungsforschung sukzessive eine Datenbank mit Versorgungsdaten aufbauen. An dem Projekt nehmen zunächst 10 Mitgliedspraxen teil, um die Herausforderung der Funktionalität in einem überschaubaren Rahmen umzusetzen.

Warum engagieren wir uns in diesem Bereich:

  • Gesundheitskosten werden weiter steigen
           Demografie
           Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten
           Technische Innovationen
  • Kostendruck wird zunehmen
  • Informationen werden wichtig
           Identifizierung von Kostenfaktoren
           Aufzeigen von Lösungsmöglichkeiten, bspw. alternative + wirtschaftlichere Therapieverfahren
  • Gesundheitspolitik erfolgt auf Ebene eines Bundeslandes
  • Nur 2 Diabetesgenossenschaften in Deutschland
  • Möglichkeit Therapietransparenz herzustellen 
  • Partner für Forschungsvorhaben
  • Erstmalig flächendeckende Verbindung zwischen therapiebezogenen + ökonomischen Fragestellungen

Hierdurch können die Diabetologen Hessen ein aktiver Partner im Gesundheitsmarkt zur Entwicklung wirtschaftlicher Therapieformen werden.

Mit dem Koordinationszentrum Klinische Studien der Universität Marburg (KKS), haben wir einen kompetenten und erfahrenen Partner zum Aufbau der Datenbank und Hosting der Daten gefunden.

Vorteile unseres Projekts

  • Daten = Profil + Argumente im Therapieumfeld
  • Teilnehmerzahl von 10 Schwerpunktpraxen ermöglicht:
           10.000 Datensätze / Quartal
           Flexibel auf unterschiedliche Fragestellungen zu reagieren
           Qualität schnell auf ein einheitlich hohes Level zu heben
  • Phase 4 Studien durchführbar
  • Unabhängig – kein direkter Sponsor
  • Uni Marburg anerkannter + kompetenter Provider

Prof. Dr. Rüdiger Göke, Projektleitung